13.07.2020

Leigh Brackett

Die Frau, die Männerwelten schuf

Sie hat über 200 Geschichten geschrieben und Drehbücher für einige der wichtigsten Filme der Kinogeschichte verfasst. Humphrey Bogart, John Wayne, Elliot Gould und Harrison Ford, um nur einige zu nennen, haben vor der Kamera geplappert, was Leigh Brackett geschrieben hat. Und sie wurde als erste Frau mit dem bedeutendsten Preis für Science Fiction Literatur ausgezeichnet – mit dem Hugo. Ihr letztes Drehbuch schrieb sie für den Star Wars Film „Das Imperium schlägt zurück“. Ihr ist dieser Film auch gewidmet. Wie dieser Blog-Beitrag eines – sagen wir – in die Jahre gekommenen Fan-Boys. Weiterlesen »

Kommentare: keine

Die Bildunterschrift verändert alles

Über die Authentizität der Fotografie, Teil 4

Fotografien, ob analog oder digital erstellt, werden zumeist in Verbindung mit textlichen Elementen, wie Bildunterschriften oder Headlines, publiziert. Diese Kombination aus visuellen und visuell-verbalen Elementen führt zu einer (neuen) Gesamtaussage, die sich nicht mehr auf die Absicht des Fotografen oder den Inhalt des Bildes reduzieren lässt. Und in diesem Kontext rückt die Authentizität einer Fotografie in ein völlig neues Licht.

Weiterlesen »

Kommentare: keine

Zwei weiße Golfbälle

Über die Authentizität der Fotografie, Teil 2

Von Pablo Picasso stammt das Zitat: „Wenn es nur eine einzige Wahrheit gäbe, könnte man nicht hundert Bilder über dasselbe Thema malen.“ Und im Zusammenhang mit diesem Künstler ist die Redensart „Á la Picasso: Ich weiß nicht, was soll es bedeuten“ entstanden. Dieser Spruch wird immer gern offensiv in den Raum geworfen, wenn ein Kunstwerk nicht verstanden wird und der Betrachter sich keine Blöße geben will. Aber eigentlich manifestiert ein solcher Moment nur, dass Künstler und Betrachter aneinander vorbeireden. Und solche Momente gibt es eben auch in der Fotografie.

Weiterlesen »

Kommentare: keine