Offenbach – voll concrete

Es ist noch nicht lange her, einige Monate vielleicht, da entstand der Gedanke, dass die fotografische Arbeit „OFFENBACH_places“ von René Spalek (kürzlich auch hier im Blog vertreten) und das Projekt „Die Wohnung“ des wb-jung eigentlich ganz gut zusammen passen. Wir trafen uns in Renés Atelier in der Eisfabrik (Offenbach), stellten uns kurz vor – und schon flogen uns die Ideen nur so um die Ohren. Was letztlich dabei herauskam ist jetzt nicht nur zu sehen, sondern auch aktiv mitzuerleben – natürlich im Rahmen des Projekts „Die Wohnung“.

Doch jetzt wirklich mal ganz konkret: Am 03.05.2014 seid ihr alle zur Vernissage eingeladen. Die Fotografien hängen schon, wie ihr auf den Bildern seht. Und sie hängen gut. Die einleitenden Worte wird ein gewisser Thomas Hobein sprechen, und der wird sich wie immer kurz fassen. Damit bleibt genug Zeit zum Gucken, Reden, das Glas auf die Künstler und Macher zu erheben, aber vor allem für zwei Gäste, die einiges über die Entwicklung der Stadt Offenbach zu erzählen haben. Lasst euch überraschen.

spalek_3682 spalek_3673Und das wird nur der Anfang gewesen sein. Denn am nächsten Tag, am Sonntag dem 04. Mai, geht es dann im Tages-Workshop mit der Künstlerin Anne Lina Billinger richtig zur Sache. Angemeldete Teilnehmer/innen können erste praktische Erfahrungen mit dem vielfältigen, viel geliebten, aber auch kritisch betrachtetem Werkstoff Beton machen.

Unter Anleitung der Künstlerin entstehen aus Beton, einem der favorisierten Werkstoffe von Anne Lina Billinger, Dinge des Alltags. Einige Arbeiten der in Frankfurt lebenden Künstlerin und ihre Vita sind auf der Website der Kölner Galerie Schmidt & Handrup zu sehen.

Was euch dann in der folgenden Zeit noch erwartet – das verrät der Flyer OFFENBACH_VOLL-CONCRETE_A4 mit dem Gesamtprogramm.

So. Also kommt vorbei und bringt Freunde mit. Und, wie die Darmstädter sagen, wer nicht kommt, ist Offenbacher.

Ach ja: Vielleicht ist ja dem ein oder der anderen aufgefallen, dass die Adresse des Projekts „Die Wohnung“ nirgends zu finden ist. Das hat seinen Grund, denn die Adresse bekommt ihr erst auf Anfrage oder bei Anmeldung zum Workshop: dialog@wb-jung.de oder durch mich.

 

 

 

 

 

 

Eine Reaktion zu “Offenbach – voll concrete”

  1. Erwin Pimpelhuber

    erwin erwägt erscheinen.
    möge man mir die adresse bitte mitteilen. dankeschön!


Kommentar schreiben

Kommentar